Aus den Briefen – 13 –

Der Zustand der Welt wird immer schlimmer und macht mir Sorgen. Die anhaltende Pandemie ist dabei eigentlich das kleinste Übel. Das geht vorbei, da bin ich mir ziemlich sicher. Davon abgesehen ist es weiter viel Aufräumen und Putzen, aber an den Wochenenden gibt es Wein und Musik in der Küche. Habe zwar den Türbeschlag noch nicht gefunden, aber es geht voran, klein und klein. Gleich fahren wir mit den Rädern an den Kanal und nächste Woche sieht es damit auch gut aus, erstmal keine Stürme.

Die Mücken am Abend der letzten Oktobertage

Texte, die auf dem Weg erscheinen, eine Jacke auf der »Columbia Jet Service« steht, und dort, wo der Bus abfährt, am kältesten Ort der Stadt, liegen leere Packungen »Heiße Tasse« auf dem Pflasterstein. Ein in den blauen Herbsthimmel verirrter, halber Mond am Nachmittag. Ein Bus fährt durch die Abenddämmerung und das Schiff »Krammer« unter der Brücke hindurch, kurz darauf eine Gruppe Pfadfinder, die schweren Fahrtenrucksäcke auf dem Rücken.

Kurz knistert und glitzert

Die aufgeschnittene Zwiebel (wer wollte sie umständlich häuten?) kann auf dem Brettchen in der Küche liegen, neben einem Stück Zitrone. Im Radio ein schwerer Dub aus Hamburg.

Manchmal Mord und Totschlag in den Träumen, manchmal unbekannte Gegenden in der Stadt, die bunten Häuser an der Hildesheimer bspw., mit dem Fahrrad in die Rabatten beim »Alten Haus Lans«.

Heute spielte der Akkordeonspieler auf dem Wochenmarkt „Que séra“ und letztes Mal „La Vie en rose“. Heute spielte ein Gi tarrespieler auf dem Wochenmarkt „Streets of London“.

IMG_20210707_082141.jpg

Unrasierte Tage, blasser Schimmer. Sprich nicht in Zungen von der Liebe. Wickel stattdessen den Fisch von gestern ein in die Zeitung von morgen. Kurz knistert und glitzert die Stadt auch in Zeiten von Pandemie und Lockdown, in denen nichts passierte, außer die Schiffe den Kanal und die Tomaten im Tetra Pak.

Schiffnamen (10)

6.5., abends: Retro

7.5., abends; Fabico-8, Veni (West nach Ost), Credendo Vides III, Credendo Vides II vor sich her schiebend im Verbund, überholt. Der dumpfe Bass des Motors war bereits mehrere hundert Meter zuvor zu hören, fast zu spüren.

18.5. morgens: Mokum, Polestar 2.

In der Stadt hängen Werbeplakate für ein Elektroauto diesen Namens. Das irritiert mich jedes Mal.

Abends: Luise Deymann

22.5. (Bei einem Ausflug auf den Fahrrädern am Vormittag des Pfingstmontags, um noch einmal nach den jungen Schwänen zu sehen): Cherubin, BM 5403 von West nach Ost, Angelus Dëi und Reinmar von Ost nach West.

25.5. abends: Bohemia und Bohemia 2 im Verbund, Mercator.

Schiffnamen (9)

7.4., morgens: Gervais (an der Haltestelle Noltemeyerbrücke).

 
8. 4., abends: Epsilon (überholt), Wima, BM-5237, Silja 2 liegt am Listholze.

 
9.4., Chiara, Charlien (beide morgens, entgegenkommend Ost nach West).

12.4., abends: Alter Ego, Monte Wymper (Am Listholze), Angelus Dei (Flachsmeer).

13.4., morgens: Orania.

26.4., morgens: SCH 2413, mit Containern, u.a. Seaco, Hapag-Lloyd (überholt), Martina und Alina am Listholze. Dettmer Tank 122 Ost nach West.

27.4., abends: Polestar 2 und Gebr. Mnich (Ost nach West)

30.4.: Am Morgen legt gerade die Alina am bekannten Liegeplatz ab. Zuvor gesehen, wie ein Schiff von einem anderen überholt wurde (entgegenkommend, also von Ost nach West), Namen vergessen. Abends: Arcturus (entgegenkommend, West nach Ost).

Schiffnamen (8)

1.3.: morgens wie abends Werra am Listholze.

2.3.: morgens wie abends Werra am Listholze, außerdem am Morgen Dettmer Tank 122 (West nach Ost, überh.), Christoph (entgegenkommend).

5.3., morgens: Amber (Hasselt N.), Belumi 2, Belumi 1 (im Verbund), Heitmann 2 (überh.), Bayerischer Wald. Abends dann Jamaica, Meandro, Alina (liegt am Listholze).

12.3., nachmittags, von Ost nach West (überholt): Stevila (Antwerpen).

17.3., morgens Orion, abends St. Joseph und John (im Verbund, entgegenkommend von West nach Ost).

Alina (liegt am Listholze)

19.3., abends Overwaard, Ostmark (überh.), Mi Amigo, Alina (liegt am Listholze).

Soeben nach der ersten Erwähnung des Schiffnamens Alina gesucht und dabei den ersten Eintrag dazu am 17. Juni 2018 gefunden. Dort den Link zu den Schiffdaten nachgetragen.

26.3.: Polestar 2 (morgens überholt) sowie Jowi und Incentum (von Ost nach West). Abends: Vorwärts, Servitus, Anthrazit (liegt am Listholze), Fürstenwalde.

29.3., abends Sirius (entgegenkommend von West nach Ost).

31.3.: Am Mittag: Triton (entgegenkommend von West nach Ost), Halberstadt und Mordomio überholt.

Schiffnamen (7)

20.1.: am Abend: Andamento (von Ost nach West, überholt), Tara, Sobieski (Am Listholze).

21.1.: Micanto

22.1.: am Abend: Ursa Minor (West nach Ost), Enja D (überholt), Fürstenwalde (Am Listholze).

25.1.: am Abend Magda und Heavy Metal (Am Listholze).

25.2.: morgens Luna 1, Bizon-o-156 (West nach Ost), abends Catharina, Eureka (Ost nach West)

Schiffnamen (6) — fette Kette

6.1., am Abend: Christine.

(Mit der neuen Linie 900, die jetzt bis zum Hauptbahnhof fährt, zur Brücke gefahren, dort ausgestiegen. Ungefähr in der Brückenmitte das Schiff gehört und über das Geländer hinweg heruntergeschaut, um den Namen zu lesen).

***

Die Kette gefettet, nachdem sie und der Eintritt der Pedalkurbel zum Lager mit einem übrigen Stück Stoff, ein ehemaliges T-Shirt, auf dem „Electric Bird“ stand und Vögel auf einem Draht abgebildet sind, während einer auf dem Boden und auf dem Rücken liegt, notdürftig getrocknet wurden vom andauernden Schneeregen, dort, wo es gerade ging, mit viel Silikon-Öl, aufgetragen in der Annahme, es würde sich bei den ersten Umdrehungen schon verteilen und gut sein. Der Schnee bleibt nicht liegen, der Weg am Kanal entlang ist wieder ganz aufgeweicht vom vielen Wasser.

8.1., am Abend: Vitalis, Tara (angetäut am Listholze).

***

11.1., morgens Dettmer Tank 136, am Abend Arcturus, Bohemia (angetäut am Listholze).

***

14.1. Retro, abends, liegt Am Listholze.

Niederschlag der als Schnee fällt
Ein Himmel voller Gänserufe

15.1. Am Morgen legt die Retro gerade ab, Tukan liegt Am Listholze.
Am Abend Bernic, (…)

16. 1. Neckar (morgens), Alblasserwaard, Sinéad (überholt) (am frühen Nachmittag gegen 13:30 Uhr, ausnahmsweise an einem Samstag auf dem Weg zurück von der Arbeit. Am Abend des 15. war bereits die Gangschaltung eingefroren, das Radfahren also etwas beschwerlich, auch am nächsten Morgen noch, dem Morgen des 16. also. Ungefähr 2 oder 3 °C minus, der ganze aufgeweichte Weg gefroren, aber nicht glatt, es knistert unter den Reifen. Gute Lebendigkeit durch die Kälte. Nachgeschlagen: Alblasserwaard ist ein Polder in Südholland. Dann nachgeschlagen: Ein Polder ist ein oft unter dem Meeresspiegel gelegenes Gebiet, welches von Deichen umgeben ist. Heute den Weihnachtsbaum zu den anderen Weihnachtsbäumen gebracht, da am Eingang vom Park. Muss Glühbirnen kaufen).