nun wird bald hellichter loher frühling

 
nun wird bald hellichter loher frühling

die uhr tickt die sekunde stellt eine neue frage mit jeder
zeit die antwort lässt auf sich warten. der hohle stein
singt ein lied mit dem wind, die leeren flaschen in
den kästen auf den balkonen, ringsum im hinterhof,
befreien die meisen den kuckuck aus seiner uhr.

 

 

elektroheizung

gesichterleuchten flackernde schirme,
klamme nässe zwischen gedeih und verderb.

grünschimmern ringe im halben dunkel des
morgens kriecht sanftmütig strom von rändern:
summt niedervoltig verzweiflung.

hauchfein sediert im gut geheizten bus im späten
winter durchs viertel der erfüllten Träume.

satellitenschüsseln auf den dächern
schöpfen neue hoffnung von den sternen.