Manchmal

stehe ich, inmitten der Nacht, auf dem Balkon inmitten der Stadt, und sehe von oben herab, wie sich ein kleiner Marder, vorsichtig, unter dem Schutz der parkenden PKW, durch sein Revier schleicht. Das versöhnt mich dann immer ein wenig mit dieser Welt, auf eine ganz merkwürdige, stille Weise.

4 thoughts on “Manchmal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.