[Gestern]

ziemlich viele Zeit am Mittellandkanal verbracht. (Zunächst) richtung Lister Bad zum kleinen Sportboothafen gefahren, auf der Brücke stehen ein Schiff sehen. Aus Prag gekommen, jetzt vermutbar auf den Wegen nach Hollanf, oder Ruhrgebiet. Weiter Über Brink Hafen, an der Benecke-Allee [ein Euphemismus] die Ufer gewechselt (dort neben der Brücke das merkwürdige Haus), wieder zurück. (Am Abend dann) den Sommer verabschiedet, Lindener Hafen. Jeweils mit der Fahrrädern dorthin gelangt. Wein aus Südafrika mit Zebramuster, der mir sauer war, im Nachhauseweg. In den Eingeweihten. Oh Lapislazuli, Oh Leander Rehling Lehnend. Pfifferlingsauce Schiffahrtsgesellschaft. Ein schöner Sonnentag, war dieser Sommerschein. Ein Regenschauer im August. Altweiberspinnennetze im September durch die mit den ganzen, aufgeladene Luft. Der lange Atem, ich schneide mir die Fingernägel, mit bedacht, es ist alles gut so wie es war. Dankeschön. Denke ich manchmal Sachen im Bus. Dann wird mir. Ich danke Dir.

Loret Ipsum. Der Text ist (absichtlich) unverständlich, damit der Betrachter nicht durch den Inhalt abgelenkt wird. Merkwürdigste Begegnungen am Tag des Ackerbaus. (Ich) auf dem Weg zu Aldi im Rund-Carré [Quadtratur des Kreisels], gehe durch die Ludwigstraße, (die dicke alte Nutte, die ihr Schaufenster öffnet, und versucht, mich mittels ihrem Zeigefinger zu sich zu locken), ein Puff mit Namen Lebkuchenhaus. Sonnenbrille Headset Schutzschilde. Bei den Gebrüdern Albrecht der Ex-Mann, etwas ungelenk noch in den Frauenschuhen und knielangem Rock, mit der schlecht sitzenden Perücke. Später dann, bei den kleinen Preisen, dich, die ich nie mehr groß schreibe, an der Kühltruhe zu erblicken vermeint. Mit einem Helmut Lang – T-Shirt, hat dir das dein Professor geschenkt, und dabei weiß ich nicht einmal ob du es warst, von weitem erkenn ich dich nicht mehr und in meine Nähe kommst du nicht, da könnte ja jeder kommen, lieber noch.

Draußen auf der Straße ein Gezeter jetzt, aus einem Fenster heraus. Vorhin das große, orangene Ungetüm, seinen dicken Rüssel in die Eingeweide der Stadt steckend, auf der Straßenkreuzung mit meinem eingebildeter Igel [Fly like an].

One thought on “[Gestern]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.