AdHoc

(Die New York Trilogie: Stadt aus Glas / Schlagschatten / Hinter verschlossenen Türen)

 (Vorher) war mir aufgefallen: Der Umschlag ist ja ein stark vergrößerter Ausschnitt aus Klimts „Kuss“. Das Bild hing ja Jahrelang in meinem Zimmer im Hause meiner Eltern. Als ein Ausschnitt aus einem Kalender. Die entscheidende Szene: Gold: Das Lesezeichen ausgerechnet zeigt das selbe Bild (einen Ausschnitt: einen Teil des Ärmels des Küssenden). Damit fing alles an. Mit Brown und diesem Satz:

[…] und anstatt nur einen anderen zu beobachten, findet er, daß er auch sich selbst beobachtet. Das Leben hat sich für ihn so drastisch verlangsamt, daß Blue nun imstande ist Dinge zu sehen, die früher seiner Aufmerksamkeit entgangen sind. Die Bahn die das Licht jeden Tag durch sein Zimmer beschreibt, zum Beispiel, und die Art, wie die Sonne zu gewissen Stunden den Schnee am hinteren Ende der Zimmerdecke reflektiert. Der Schlag seines Herzens, das Geräusch seines Atems, das Blinzeln deiner Lider“

Wie man durch das Beobachten die Wahrnehmung und alle Sinne schärft, das man (an manchen Stunden) schier verrückt daran werden möchte. Gestern nacht in den Schlaf gebracht mit der vergegenwärtigung der Handlung in Austers (Schlagschatten): Wie Blue von White angeheuert wird Black zu beschatten. Wie Blue an den entscheidenden Stellen (kurz!) Black wird, Blue Black beobachtet wie er mit einer weinenden Frau am Tisch sitzt. Wie Blue von seiner Verlobten verlassen wird: Damenopfer. Und das ja Blau zwischen dem Schwarzen und dem Weißen liegt, und das weiß immer beginnt. Wer beobachtet hier wen (wenn sich beide treffen und (Black zuerst) einen Black & White bestellen) und dazu eine kleine Unabhängigkeitstagsparade amerikanischer Freiheitskämpfer in der Orange Street (die alle Real) und a bunch of movies never made, und wie am Ende die Geschichte sich selbst auflöst.

Präzision: Zwischen zwei kursiv gesetzten Worten die aber jedes für sich alleine stehen sollen das Italic ausschalten und noch einen NonBreakingSpace einfügen, einen unzerbrechlichen Zwischenraum. Geträumt und aufgewacht und mir ganz fest vorgenommen ein Detail aus dem Traum mir zu merken (was nicht funktioniert hat) die Dämmerung aus dem Toilettenfenster angeschaut (am morgen Fotos gemacht) und im Bus der Walkman (mit Kassette) in dieses Chanson rein. Mittendrin. Erinnerungsmaschine.

Gerade alle Bleistifte gespitzt die in einem leeren Pepperoniglas vor mir auf dem Schreibtisch stehen (mild).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.