Versuchsaufbau

20151230_225511

Wenn ich auf der Mittelwelle war, hatte ich die Mitschnitte immer mit dem laufenden PC gemacht, was so lange gut ging, bis ich mir einen neuen PC zulegte, der den Mittelwellenempfang tatsächlich erheblich stört. Jetzt höre ich dann Mittelwellenradio, wenn der PC aus ist — was mir eigentlich noch besser gefällt. Es gibt genug andere Dinge. Um aber dennoch einen digitalen Aircheck anfertigen zu können, habe ich mir diesen Versuchsaufbau überlegt:

Es gibt das kleine Kofferradio*, Das ist genau richtig dafür. Aus dem Kopfhörerausgang geht, mit einem Mono-zu-Stereo-Adapter versehen, das Signal zum Line-In des Zoom Digitalrecorders. Wenn der Adapter vor dem Line-In hängt, funktioniert es nicht, dann wird das Signal nur auf einem Kanal aufgezeichnet. Die Lautstärke des Radios steht auf 2. Am Digitalrecorder kann das Eingangssignal gepegelt werden, momentan passt es. Damit ich auch noch Radio hören kann, habe ich an den Ausgang vom Recorder den kleinen Batteriebetriebenen Reiselautsprecher gehängt.

Damit habe ich den vorletzten Seewetterbericht, den der Deutschlandfunk über Mittelwelle 1269 KHz ausstrahlte, aufgezeichnet. Der Sender wurde am 31.12.2015 abgestellt — dazu wird später noch mehr zu sagen sein. Dieser Versuchsaufbau funktioniert ganz wunderbar und ich kann damit eigentlich alles aufnehmen, was das Radio empfängt.

*(es war das letzte Geschenk für Deine Oma)

One thought on “Versuchsaufbau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.