endlich

für die quigong e.p. das cover zuende gedacht, mit leichtigkeit. noch nicht ausprobiert, aber es kann so sein: normales cd-jewelcase, vorne der name des projektes und der titel eingeritzt ins plastik. scan von schmirgelpapier als covermotiv. auf der rückseite die infos zum projekt, tracks usw. unter der cd-halterung befindet sich passgenau ein stück tatsächliches schmirgelpapier, welches nach hinten durch das plastik zu sehen ist. die cd selber ist an der äusseren ecke mit einer schere eingeschnitten (muss man vor dem brennen machen und möglichst das sich das plastik nicht zu sehr nach aussen wölbt) und mit edding oder wie auch immer beschriftet. die erste dieser art „verletzter“ cd’s dreht sich gerade problemlos hier im laufwerk. auch dieser winamp-datenbank die tracks mal übermittelt gerade eben.

(Zuerst veröffentlicht auf www.the-nylon-standard.de am 6.12.2007)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.