LIKK

cover
Gestern auf einem Koncert von LIKK aka. Markus K. in der Galeria Lunar gewesen, Auftakt der Album Release Tour. Wie so oft an diesem Ort habe ich das Koncert größtenteils aus der Küche mit wenig freier Sicht auf das tatsächliche Musikmachen erlebt, wie so oft hat das die Musik selbst nicht wirklich geändert. Die ist spröde und leise und bricht sich zwischendurch Bahn in Verzerrung und Rückkopplung als Teil der Komposition. Die Lieder von LIKK handeln von intimen Innenansichten, die sich im experimentellen Pop mit großer Intensität entfalten. Die Fragilität wird dabei dann am deutlichsten, wenn der Sänger einmal die Distanz der englischen Sprache verlässt, dann ist das lyrische Ich ganz dicht dran und eine Spur Unsicherheit schwingt im Gesang mit, verstärkt aber nochmal die abgeklärte Traurigkeit, ein Grundthema der Songs. In einigen Liedern wurde dies durch das Geigenspiel von Stone nochmal auf einer anderen Ebene weiter verdichtet und erweitert, besonders im letzen Stück des Abends verstärkte die verstärkte und verzerrte Violine nochmals die sehr dichte Atmosphäre der intensiven Lieder zwischen Pop, Expriment und Folk.

soundcloud.com/likk
likk.bandcamp.com
facebook.com/likkmusic

 

Tourdaten

Sa. 22. Februar: Bremen, LOX (Bremerhavener Straße)
Sa. 22. März: Hannover, Galeria Lunar, Kötnerholzweg 51
Sa. 05. April: Karlsruhe-Waldstadt, Wohnzimmerkonzert, Mail an Gudrun@konzerttagebuch.de
Mo. 07. April: Essen, Kunsthaus
Do. 10. April: Dresden, Hole of fame
Fr. 11. April: Cottbus, Galerie Fango
Sa. 12. April: Jena, Kunsthof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.