Eine Erschöpfung

vor dem Gedanken was noch alles zu tun wäre, wozu jedoch das alles zu tun wäre. Wer soll dann noch alles lesen, das alles lesen, damit ist nicht nur der glitschige Text auf den Schirmen gemeint, der passt zwischen zwei Anschläge, nötigenfalls, sondern auch Werke größeren Umfanges, beispielsweise das Telefonbuch von New York (Wird es noch gedruckt? Wieviele Hektoliter? Wieviele Raummeter?).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.