TV heute Nacht:

Arte macht mal wieder ein Fass mit altem Wein auf: Mit dem Mini-Themen-Abend „Der absolute Film“ werden sechs experimentelle Filme des frühen Kinos präsentiert. „Im Mai 1925 veranstaltete die „Novembergruppe“, ein Zusammenschluss progressiver Künstler aus dem Bereich der Literatur, Musik und Bildenden Kunst, in Berlin eine Matinee-Veranstaltung mit dem Titel „Der absolute Film“. Dieses Filmprogramm zählt inzwischen zum Kanon der klassischen Filmavantgarde und kann dank der Restaurierungsarbeiten der internationalen Filmarchive erstmals gezeigt werden.“ Mit dabei sind Werke von Ludwig Hirschfeld-Mack, Hans Richter, René Clairs Entr’Acte (mit Musik von Erik Satie) und Walter Ruttmanns „Opus II, III + IV“ sowie weitere. Heute auf Arte, 23:55 – 1:10h.

In Opus kann hier auf Youtube reinschauen, wobei aber das digitale Format in dieser Komprimierung nicht wirklich geeignet ist, da es Kästchen macht wo keine sind.

[flash]http://www.youtube.com/watch?v=WSG5eHExlrY[/flash]

Ruttmanns bekanntester Film „Berlin: Sinfonie der Großstadt“ lässt sich in akzeptabler Auflösung bei archive.org herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.