Der graumelierte Herr,

auf dem Markt erzählt er jedem von der Suppe die er kocht, die jetzt auch zur Sekunde auf dem Herd steht und leise bruddelt, was dort alles herein erzählt er, Suppe die er kocht für den hungrigen Chinesen bei ihm wohnt. Einmal hat der versucht mit ihm zu reden, hat er gesagt, Chinese, warum bist Du nur so hungrig, geschaut hat der nur, über den Tellerrand, und weiter gelöffelt die dicke dampfende Suppe. Dann hat der graumelierte Herr alle Hoffnung fahren lassen. Wenn die Suppe alle wäre, so würde er gehen, würde er ihn wieder verlassen und sich einen neuen Suppenkoch. An dem anderen Tisch dann sitzen und des anderen essen. Immer dampfen muss der Topf deshalb, damit der hungrige Chinese immer Hunger hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.