Anschließend seien die Verdächtigen in einen Linie…

Anschließend seien die Verdächtigen in einen Linienbus gestiegen – einer der drei mit einem Rucksack – und bis zu einer Haltestelle im Stadtteil Bahrenfeld gefahren. Die Überwachungskamera des Busses nahm Bilder auf, mit deren Hilfe nun nach den Männern gefahndet wird. (nz)

Mal ehrlich, wenn jetzt immer 1000 Polizisten auf die Straße geschickt werden sobald irgendwie drei Araber irgendeinen Scheiß an der Bushalte erzählen, dann können wir gleich einpacken. Mir kommt das ganze sehr paranoid vor, mal ehrlich gesagt. Oder man möchte, achtung Verschwörungstheorie, der Bevölkerung die „Bedrohung“ veranschaulichen und dann noch mehr Kameras irgendwo hinhängen um das Lumpenpack das das Stadtbild verschandelt zu drangsalieren. Ist ja in Hamburg ein beliebter Sport auch. Und „Dank der Überwachungskameras im Bus“ gibt es ja „gestochen scharfe Fotos der Verdächtigen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.