sonntag abend

den grünen drachen reiten, durch ausgestreckte brachländer. die welt, gepackt in eisglaswolle, und eine kette gelber perlen wird sichtbar. die größte lampe der stadt geht an, und scheint über den leerstehenden büroneubauten einen fahlen schein, den abglanz besserer zeiten. vor der wäscherei, in meiner strasse, steht ein mann und redet mit der wand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.