Teile eines Vorhabens

Welches öffentlich sein wird aber dennoch wird es vermutlich nicht sichtbar sein. Es ist eine Verschwendung denn es wird an einen Zaun gehängt mit Wäscheklammern und es bleibt dann dort hängen, außer ich denke daran es wieder abzunehmen. Auf den Disketten ist gespeichert was dann auch abgerufen werden kann. Ich habe dazu auch noch eine andere Idee die eigentlich besser ist dazu aber später mehr. In der letzten Zeit mache ich wieder sehr viel mit Farbe und Papier oder vielmehr Wellpappe weil ich das schön finde. Wie es sich wellt und eigentlich nicht geeignet ist. Soviel. Für jetzt.

DSCN1022 DSCN1019 DSCN1018 DSCN1017 DSCN1016

Auf den Disketten ist es gespeichert, aber die Disketten sind mehrfach nicht mehr zu lesen. Zum Einen, weil es schwierig ist, ein Anzeigegerät mit entsprechendem Laufwerk zu finden. Zum Anderen sind sie ausgiebig mit Acrylfarbe bemalt und hinten ist eine Wäscheklammer an sie befestigt. Der vollständige Gebrauch der Kunst würde also ihre  Zerstörung bedeuten. Bei der nächsten Serie werden wir sogar mit dem Ort kommunizieren, an dem es stattfindet, aber für jetzt bin ich schonmal froh mir endlich wieder die Zeit für derartige jedem Zweck entfremdete Dinge zu nehmen.

Es ist noch nicht fertig.

 

Leute könnten sich natürlich auch eine oder mehrere der Disketten mit nachhause nehmen und dort aufbewahren. Das würde mir gut gefallen.

 

The Nylon Standard

War und ist vielleicht noch immer der Name, unter dem ich Sounddateien, Musik, Klänge, wie man es immer nennen möchte, veröffentlicht habe. Es gab dazu eine eigene Seite und diverse Auslagerungen bei unterschiedlichsten Anbietern für so etwas, z.B. Myspace, Soundcloud, etc.

Die Domain für das Projekt ist lange gekündigt, das Blog liegt hier noch in einem verwaisten Unterverzeichnis. Der vollständigkeit halber und weil ich einfach nichts wegschmeißen kann, werden unter dem Stichwort “The Nylon Standard” einige Einträge daraus — inkl. Verweise auf die Klangerzeugnisse — aufbewahrt.

Die Soundcloud-Seite wird vermutlich bleiben, alles andere vermutlich eher nicht.

Initialer Text zur Seite www.the-nylon-standard.de

Über diese Seite

 

Lumumba squad. Summa Sumarum Lirum Larum Löffelstiel. Damm Dasela Dusela Dimm (Bamm Dasela Bumm). Doktrin Dioptrin Dogma Oligarchie Hilversum. Summa Dogma, Damm Bumm (Larum Larum), Sirconflex negativ Abrakadabra was raschelt im Stroh! Nebenan auf dem Bild ein typisches Musikinstrument welches Verwendung und Verwindung findet (so es sie sucht). Nebst Blechkeksdosendeckeln, Chinesischen Wunderheilerkugeln, Alufolie (siehe Abbildung dort an der Seite auch), Draht und Obstkisten sowie noch anderem. Ein Computer bspw.

THE NYLON STANDARD is a tale of tow cities: New York and London (that makes the word of: NYlon). It’s about the capital city of all the W’s. The Newspaper of this imaginotory Town of Nylon. Metropolis (as mentioned in Fritz Lang’s “Metropolis” and in “Superman”). Nevermind. Blaze of Glory. A Superstar (that’s what you are),hilversum hilversum rex!

THE NYLON STANDARD ist die Geschichte von zweier Städte: New York und London (das macht das Wort von “NYlon”. “NYlon” war und ist die Hauptstadt der 3 Ws, denn hier sind die meißten Zugänge (gewesen) (dereinst). Metropolis (Wie in dem Film von Fritz Lang erwähnt sowie in “Superman”). Hilversum hingegen liegt am Meer.

endlich

für die quigong e.p. das cover zuende gedacht, mit leichtigkeit. noch nicht ausprobiert, aber es kann so sein: normales cd-jewelcase, vorne der name des projektes und der titel eingeritzt ins plastik. scan von schmirgelpapier als covermotiv. auf der rückseite die infos zum projekt, tracks usw. unter der cd-halterung befindet sich passgenau ein stück tatsächliches schmirgelpapier, welches nach hinten durch das plastik zu sehen ist. die cd selber ist an der äusseren ecke mit einer schere eingeschnitten (muss man vor dem brennen machen und möglichst das sich das plastik nicht zu sehr nach aussen wölbt) und mit edding oder wie auch immer beschriftet. die erste dieser art “verletzter” cd’s dreht sich gerade problemlos hier im laufwerk. auch dieser winamp-datenbank die tracks mal übermittelt gerade eben.

(Zuerst veröffentlicht auf www.the-nylon-standard.de am 6.12.2007)

The Birds (Work in Progress)

(Zuerst veröffentlicht am 17.4.2007 auf www.the-nylon-standard.de )

Notitzen darzu:

Quietscheentchen, 101 American Bird Songs, Das Dampfflugzeug (ein Vogel aus Eisen), Raben, Elisas Vogelgedichte usw.

Bisherige Ergebnisse dessen:

Quietscheentchen (3.9.2006, 3:34 Min)

Ist ein Ton der aus dem anfänglich zu vernehmenden Stimmung einer handelsüblichen Quietscheente (Ein Badespielzeug welches bereits anderenorts besungen worden ist) entnommen wurde. Das weiter folgende ist ledigenlicherseits eine bearbeitung des ersterwähnten Dings.

Quietscheentchen Dampfflugzeug Fragment 1 (14.4.2007, 8:12 Min)

Ist eine Konglomerierung aus dem o.g. Stück “Quietscheentchen” und den neulichst auf dem Friedhof aufgenommenen Vögeln. Nebst Anderem. Auf der Insel, und wir leben von Fischen und. Ein hartes Stück Arbeit ehrlich gesagt und denn ist es möglicherweise garnicht einmal die entgültige Version sozusagen. In innigster Erinnerung an den großen Erfinder Clément Ader und sein Dampfflugzeug. Wieder mal.

Vögel auf dem Stadtfriedhof Ricklingen, nebst einem Flugzeug. (11.4.2007, 2:38 Min) (Ist eine Aufnahme mit dem Handy, rekordiert am 3. Todestag ebd.)

Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

quigong e.p.

(Zuerst veröffentlicht am 5.3.2007 auf www.the-nylon-standard.de)

cover2_300×300.jpgAuf der Quigong E.P. sind vier Tracks enthalten. Dieses Kleinod der Meditationsmusik kommt mit wesentlich leiseren Schritten angetappst als der Vorgänger “10on10“. Die Stücke heißen:

1.) Halloween (2:51)
2.) BLECH und KUGELN CO. (2:15)
3.) beegoonk dess fluss-s (4:01)
4.) big elephant drinks (10:27)

Gesamtspieldauer: 19:34 Minuten.

Jeder möge sich diese bitte gerne bei last.fm herunterladen!

Das Cover besteht aus Schmirgelpapier, wobei die unschmirgelige Seite nach aussen und als zu beschriftende verwendet wird. Nach ersten Feldversuchen mit ohne Schutz haben sich “The Nylon Standard” dann doch entschieden, die Schmirgelinnenseite schutzhaftig auszukleiden. Es bedeutet jedoch immer noch dasselbe. Aber. Sand im Getriebe ist eine schöne Sache, nur in unseren CD-Playern nicht unbedingt und die CD’s hätten auch eine Lebensdauer von Circa 5x rein- und rausziehen. Da wäre der Preis von 15 Euros dann doch ein wenig. Zu.

cover1.jpg backcover1.jpg

Jedes Exemplar ist selbstredend handgefertigt und mit Blut, Schweiss und (insbesondere auch) Tränen des Künstlerkollektivs getränkt. Alle haben sich in einen Kreis gestellt und gemeinsam geweint.

Die “Quigong E.P.” kann man zum Preis von 15,oo € bestellen. Darin enthalten sind Porto und Packaging (innerhalb der EU). Bevor es hier ein Shopsystem gibt (vorraussichtliche Realisierung 2050) wende Dich bitte an thenylonstandard ÄTT googlemail PUNKT com.

Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Der neuesten Klang:

(Zuerst veröffentlicht auf www.the-nylon-standard.de am 16.4.2007)

Quietscheentchen (3.9.2006, 3:34 Min)

Ist ein Ton der aus dem anfänglich zu vernehmenden Stimmung einer handelsüblichen Quietscheente (Ein Badespielzeug welches bereits anderenorts besungen worden ist) entnommen wurde. Das weiter folgende ist ledigenlicherseits eine bearbeitung des ersterwähnten Dings.

Quietscheentchen Dampfflugzeug Fragment 1 (14.4.2007, 8:12 Min)

Ist eine Konglomerierung aus dem o.g. Stück “Quietscheentchen” und den neulichst auf dem Friedhof aufgenommenen Vögeln. Nebst Anderem. Auf der Insel, und wir leben von Fischen und. Ein hartes Stück Arbeit ehrlich gesagt und denn ist es möglicherweise garnicht einmal die entgültige Version sozusagen. In innigster Erinnerung an den großen Erfinder Clément Ader und sein Dampfflugzeug. Wieder mal.

Seelenmusik

(Ursprünglich erschienen auf www.the-nylon-standard.de am 6.3.2007)

Seelenmusik” ist ein Klangkunstprojekt welches bereits einmal viel größer war, bis ich einen grundlegenden Fehler entdeckte. Alles war falsch herum. Es gibt jedoch bereits zwei neue Scans, die den Grundgedanken verdeutlichen.

screen_seelenmusik.jpg

Ich habe Bilder genommen von Personen (ursprünglich), diese in schwarz/weisse umgewandelt (zwei Farben) und dann die Dateien “per Hand” und Texteditor in Sounddateien umgewandelt. Diese Dateien hab ich dann in einem Flashfilm mit dem Bild dergestalt verbunden so das man sehen konnte wo in dem Bild sich welcher Klang befindet.

Dadurch. Sollte eine Annäherung an das Bild. Von einer gänzlich anderen Position aus. Mathematisch gesprochen eine Ableitung, der Sound. Der Schatten dessen. Eine Projektion möglicherweise. Der Klang als versteckte Seele des digitalen Bildes, als “Blick” (gewissermaßen) ins Verborgene der abgebildeten Person oder des Gegenstandes. “Seelenmusik“.

(wie sich durch diese arbeit die sichtweise in verschiedenen richtungen verändert, auf den bildinhalt bezogen, auf das was das bild “materiel” ist, auf das wozu sich das digitale material umformen lässt und)

Weitere Scans folgen in Kürze.


Making of “Seelenmusik“:

making_of_seelenmusik.jpg

Ideen:

Geometrische Formen
Berühmte Persönlichkeiten
Innenansichten

Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

——————————-

2 Kommentare »

Christian K. schreibt:

Haha, die Idee ist fantastisch und das Ergebnis faszinierend. Allerdings finde ich persönlich den Namen “Seelenmusik” unpassend, denn es ist ja eine rein technische “Ableitung”, die wie ich finde der Seele nicht gerecht wird. Zumindest empfindet das meine Seele so.

(Wie ich hier gelandet bin: Ich hab durch Zufall irgendwo draufgeklickt, wo “Seelenmusik” stand, weil das für mich ein wunderschönes Wort ist. Ich als Musiker verwende es für Musik die von der Seele kommt und mit Seele gespielt ist. Das ist für mich Hauptkriterium (wenn nicht das einzige), welches “gute” oder “schlechte” Musik macht – völlig unabhängig von Stilrichtungen.)

19. Jan. 2010 | # |

T.N.S. schreibt:

Ich gebe gerne zu das der Name für diese doch recht technisch hergestellte “Musik” etwas unglücklich gewählt ist, es heisst in meinem Kopf und hier nun aber schon seit ein paar Jahren so. Dahinter steht der Gedanke, durch diese Uminterpretation der digitalen Bildinformation etwas mehr über das Bild zu erfahren als das, was man mit dem Auge dort sehen kann. Das “Wesen” des Bildes, vielleicht die Benjamin’sche “Aura” die es, damit fängts schon mal an, bei technisch reproduzierbaren Werken ja eigentlich per Definition garnicht gibt.

Außerdem freue ich mich natürlich das hier mal jemand reinschaut und sogar einen Kommentar schreibt, die meißten Besucher sind auf der Suche nach etwas ganz anderem, das irgendwie mit Nylon zusammenhängt. Eigentlich wollte ich schon längst ein paar mehr Stücke hierfür angefertigt haben, auch ein kurzer Film mit mehreren hintereinander wäre denkbar, nur leider die Zeit!

19. Jan. 2010 | #

10On10

(Zuerst veröffentlicht am 5.3.2007 auf www.the-nylon-standard.de)

kurze projektbeschreibung: 10On10, das sind 10 stücke auf 10 disketten. jedes stück ist jeweils soweit runterkomprimiert das es auf die diskette passt. 10On10 wird in handgestalteten diskettenboxen verpackt. jede diskette ist handbeschriftet. es ist noch nicht fertig. hier ein foto.

10on10_box_rot.jpg

10On10 befasst sich thematisch mit dem reisen, bewegung und insbes. mit verkehrsmitteln wie bspw. dampfflugzeugen, grossen schiffen und rennwagen. jedoch hier gleich den futurismus wieder hinter der strassenecke zu vermuten wäre un angebracht. dem ist nicht so. die hatten da ja auch noch keine computer. ob ich die box im endeffekt rot mache oder doch lieber schwarz weiss ich noch nicht. vielleicht auch beides.

Weitere Fotos einer fertiggestellten Box:

dscn2613.JPGdscn2616.JPGdscn2620.JPG

scanimage02.jpgscanimage03.jpgscanimage04.jpg

Vorab die Tracks vereinzelt:

The Nylon Standard – 10On10 – Track 1 – indy 500
The Nylon Standard – 10On10 – Track 2 – chip passing
The Nylon Standard – 10On10 – Track 3 – ORTUNG
The Nylon Standard – 10On10 – Track 4 – KLIMAWECHSEL
The Nylon Standard – 10On10 – Track 5 – RENDEZVOUS
The Nylon Standard – 10On10 – Track 6 – CRUSH ON YOU
The Nylon Standard – 10On10 – Track 7 – unsere seele einsparen
The Nylon Standard – 10On10 – Track 8 – dampfflugzeug
The Nylon Standard – 10On10 – Track 9 – 22gather
The Nylon Standard – 10On10 – Track 10 – dcafpppp

Gesamtspieldauer 16:05 Minuten.

Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

oeffentlichkeitsarbeit

scan.jpgthe nylon standard haben nun einen diskettenflyer angefertigt welcher der ankurbelung der ströme des schnöden mammon direkt in die kassen des künstlerkollektiv dienlich sein soll er wird in geringer stückzahl verteilt und wer ein exemplar ergattern kann sollte sich besser glücklich schätzen denn es wird in nicht allzuferner zukunft höchste preise bei onlineauktionen liefern so die schätzungen von branchen experten