Empfangsbericht (7)

27.1.2017

Ca. 20:25-21:04 Ukrainisches Radio

Radio Ukraine sendet lt. Wikipedia nicht mehr auf der Mittelwelle. Ich habe einen Sender auf ca. 570 kHz gehört, der sich nach der Senderkennung wohl „Ukrainisches Radio“ nennt. Ca. 570 kHz. Merkwürdig. Hier jedenfalls eine Senderkennung(?), vielleicht finde ich noch heraus, was das für ein Sender ist.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

UPDATE 19.2.2017 Hier wird 2014 von einem „Ukrainskoe Radio“ auf der 549 kHz berichtet. Auf dieser Seite steht vermutlich (ich spreche kein Polnisch), dass der Sender in Brovary, Ukraine steht und mit 150 kW sendet.

Ca. 21:06-22:33 Jil FM.

Wie schon in Empfangsbericht (2) ist nicht klar, ob es die Frquenz MW 531 kHz, Sender Ain Beida mit 600 kW ist, oder die 549 kHz, Sender Les Trembles, der ebenfalls mit starken 600 kW bis nach Norddeutschland sendet. Mein Empfangsgerät lässt es nicht zu, die genauen Frequenzen von der Skala abzulesen, so dass ich jeweils das Internet zu Rate ziehen muss. Ich werde mir keinen Weltempfänger mit Digitalanzeige anschaffen, weil es mir darum nicht geht. Es geht darum, nicht genau zu wissen, wo ich mich befinde. Es geht darum, wie schön es ist, das ein Radiosender, der etwa in Nordafrika steht oder in Schottland, bis zu meinem kleinen Radiogerät senden kann. Das manchmal sogar 20 kW aus der Provinz Limburg bis zu mir ins Skriptorium senden können. Zehn Wasserkocher lassen sich mit 20 kW betreiben. Wie einfach das ist.

Notiert habe ich auch, dass ab Minute 57 der Aufnahme zu hören ist, wie die Waschmaschine im Schleudergang den Empfang stört. Hinzu kam auch kurz die Beleuchtung im Badezimmer. Hier ist ein Trafo eingebaut, der den Empfang ebenfalls stört.

Senderkennung Jil FM

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Empfangsbericht (6)

15./16.12.2016 (Norderney)

Zwei oder drei Abende zuvor in Groningen z.B. „Sky Radio – the christmas station“ gehört.

Ab ca. 0:40(?) RTL (LW) auf 234 kHz über den Sender Beidweiler mit 1500 kW. Gesendet wurde ein Musikprogramm mit Oldies aus den 1960er Jahren. Sprache war Französisch.

Kurz KBC ca 2 Minuten 1602 kHz.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

13.1.2017 (Hannover)

Ca. 22:07-22:44, Europe 1 (LW) auf 183 kHz, Sender Felsberg-Berus mit 2000 kW

Ca. 23:05 – 23:33, Rai Uno, 900 kHz, Sender Siziano bei Mailand

Ca. 23:34 – 23:54, La Première (RTBF), 621 kHz, Sender Wavre mit 300 kW. Programm: „Entrez sans frapper“, eine Talksendung. Zu Gast war Frédéric Mitterrand.

Ca. 23:55 – 0:25 BBC Radio Scotland. 810 khz (Sender Westerglen, 100 kW), die Sendung „Music Match“ mit Blythe Duff, darin um 0:00h Ortszeit die Nachrichten (23:00h in UK).

Demnächst muss ich einmal aus den bisherigen Empfangsberichten eine Frequenzliste erstellen, die ich dann ausdrucken und über dem Schreibtisch an die Wand hängen kann. Wie es sich gehört.

Radio Revolten

Empfangsbericht (5)

In Halle gibt es einen Glockenturm mit Westminster-Schlag, der noch verstimmter klingt als der wohl bekannteste vom Big Ben in London. Der Glockenschlag vom Südturm der Hausfrauen-Türme und das Quietschen der Straßenbahnen wird live im Radio übertragen. Auch Dohlen. Ich sitze auf der Arbeit und schreibe über vollkommen unwichtige Dinge, während ich dem Stream von Radio Revolten lausche. Das ist das Radiokunst-Festival, welches seit dem 1. Oktober in Halle stattfindet und noch bis zum %% andauert. Der Veranstaltungsfunk sendet via UKW (99,3 mHz), Livestream und tatsächlich auch auf der Mittelwelle. Dazu wurde ein 200-Watt-Sender im Turm des ehemaligen Physikalischen Instituts in der Hallenser Innenstadt eingerichtet, der natürlich nicht bis Hannover zu empfangen ist — zumindest nicht mit meinem schönen Radio. Zum Vergleich: Bei meinem letzten Aufenthalt auf Norderney habe ich recht sicher, aber gut verrauscht Radio Seagull empfangen können. Die senden mit 2KW (also 10x so viel Leistung wie der Transmitter in Halle) aus der Norderneyer Bucht. Wer es dennoch ausprobieren möchte: Die Frequenz ist die 1575 kHz.

20161007_212046

Radio Revolten also. Ich weiß nicht, wie ich mir so ein Festival „vor Ort“ vorstellen kann, weil ja die „Bühne“ der Sender ist, also das, was auf der Welle passiert. Gerade haben die Moderatoren von einem roten Knopf im Stadtmuseum erzählt. Von Kindern, die mit Kassettenrekordern im Museum unterwegs sind und ihre Aufnahmen über den roten Knopf, der mit einem Mikro verbunden ist, quasi direkt auf den Sender schicken können.

Ich finde so etwas sehr spannend und empfehle, dort einmal reinzuhören! Das Festival läuft noch bis zum 30.10.

Frequenzen:

UKW 99,3 mHz + MW 1575 kHz
http://radiorevolten.net/livestream/
Direktlink: http://radiorevolten.out.airtime.pro:8000/radiorevolten_a.m3u

Links:

radiorevolten.net
@RadioRevolten

Danke an Klagefall für den Hinweis!

 

Empfangsbericht (4)

Am letzten Sonntag auf der Kurzwelle klassische chinesische Musik gehört o.ä. und dabei gemalt o.ä., es war sehr beeindruckend wie es sich immer weiter hineinsteigerte und garnicht nachlassen konnte, Kilohertz weiß ich nicht mehr, der Skalenstrich kurz vor der 10.0 aber was das heißt. Es war wohl eine der KW-Stationen, die die einheimische Bevölkerung unterhalten und ermuntern sollen. Dafür jedenfalls wurde der Kurzwellenrundfunk erfunden.

Empfangsbericht (2)

Hier, nachgetragen, ein paar Aufzeichnugen zum Radiohören:

17.12.2015 (Norderney):

Vor 22:00h: RTL MW 1440 kHz, Sender Marnach (abgeschaltet am 31.12.2015)
Vor 22:00h: KBC Radio MW 1602 kHz,
Sender an Bord des Schiffes LV Jenni Baynton.

22:03-22:16h: BBC Radio Ulster MW 1341 kHz, Sender Lisnagarvey
22:16h-22:20h France Info MW 1377 kHz, Sender Lille 300 KW
22:21-22:35 Radio Seagull MW 1602 kHz (teilt sich den Sender auf der LV Jenni Baynton (u.a.?) mit KBC)

radio

27.12.2015: BBC Radio 4 LW 198 kHz, Sender Droitwich

29.12.2015: Deutschlandfunk MW 756 kHz, Sender Ravensburg
(abgeschaltet am 31.12.2015)

30.12.2015: Deutschlandfunk MW 1269 kHz, Sender Neumünster
(abgeschaltet am 31.12.2015)

31.12.2015: Deutschlandfunk MW 1269 kHz, Sender Neumünster – Seewetterbericht
(abgeschaltet am 31.12.2015)

31.12.2015: Deutschlandfunk MW 756 kHz, Sender Ravensburg
(abgeschaltet am 31.12.2015)

16.1.2016: Jil FM MW 531 kHz, Sender Ain Beida mit 600 kW (oder 549 kHz, Sender Les Trembles mit 600 KW)

31.1.2016: Radio 538 MW 891 kHz, Sender Hulsberg mit 20 KW

4.2.2016: Groot Nieuws Radio, MW 1008 kHz, Sender Flevoland mit 100 KW

4.2.2016: BBC Radio Wales, MW 882 kHz, Sender Washford mit 100 KW

 

Mittelwelle gehört und dabei

gemalt. Zurerst Talksports dann einen NL Sender ca. 1000 KHz. . 1000 KHz ist natürlich quatsch. Talksports weiß ich nicht welche Frequenz, die liegen zu nah bei einander. Vermute Sender in London. . Ich hab aber einen Aircheck . Höre jetzt Cohen, Leonard. Schreibe dabei Sachen auf. Das Malen war das Fertigmalen dieser AnfängeDie alte Schauspielerin, die mir erzählte, wie unter Hitler die von ihr geliebten schwulen Tänzer verhaftet wurden, wird bald 106. Der Überlebende Yisrael Krystal ist ältester Mann der Welt. Was für ein Name. Ihr habt die Faschisten marschieren lassen. Als wenn nichts gewesen wäre. Während der Arbeit einen Beitrag zu einer Sammlung von Gesprochenem von William S. Burroughs gehört. Cut-up. Die Platte heißt „Nothing here now but the recordings“. Damit beschäftige ich mich auch demnächst. Cut-up. . Soeben kam ein sehr merkwürdiges Geräusch aus meinem Regal, linkerseits des Schreibtisches.

Versuchsaufbau

20151230_225511

Wenn ich auf der Mittelwelle war, hatte ich die Mitschnitte immer mit dem laufenden PC gemacht, was so lange gut ging, bis ich mir einen neuen PC zulegte, der den Mittelwellenempfang tatsächlich erheblich stört. Jetzt höre ich dann Mittelwellenradio, wenn der PC aus ist — was mir eigentlich noch besser gefällt. Es gibt genug andere Dinge. Um aber dennoch einen digitalen Aircheck anfertigen zu können, habe ich mir diesen Versuchsaufbau überlegt:

Es gibt das kleine Kofferradio*, Das ist genau richtig dafür. Aus dem Kopfhörerausgang geht, mit einem Mono-zu-Stereo-Adapter versehen, das Signal zum Line-In des Zoom Digitalrecorders. Wenn der Adapter vor dem Line-In hängt, funktioniert es nicht, dann wird das Signal nur auf einem Kanal aufgezeichnet. Die Lautstärke des Radios steht auf 2. Am Digitalrecorder kann das Eingangssignal gepegelt werden, momentan passt es. Damit ich auch noch Radio hören kann, habe ich an den Ausgang vom Recorder den kleinen Batteriebetriebenen Reiselautsprecher gehängt.

Damit habe ich den vorletzten Seewetterbericht, den der Deutschlandfunk über Mittelwelle 1269 KHz ausstrahlte, aufgezeichnet. Der Sender wurde am 31.12.2015 abgestellt — dazu wird später noch mehr zu sagen sein. Dieser Versuchsaufbau funktioniert ganz wunderbar und ich kann damit eigentlich alles aufnehmen, was das Radio empfängt.

*(es war das letzte Geschenk für Deine Oma)

Empfangsbericht (1)

radio03

29.3.’15 ca. 21:10 – 0:15 NPO (Niederlande) mit einem Wunschkonzert-Programm auf 747 kHz, danach eine recht sakral anmutende Sendung mit Orgelmusik und eienm Studiogespräch darüber. Mittelwelle jedenfalls heißt „Middengolf“ auf Niederländisch.

radio02

31.3. BBC 4, LW 198 kHz, 20:40 – 21.45 ca., nach den Nachrichten um 21:00h ein (wie mir scheint) differenziertes Feature über ein Programm, in dem Sexualstraftäter anderen beim Verständnis ihrer Schuld helfen.
1.4. BBC Radio 4, LW 198 kHz ca. 20:14-21:10: Abspann Letzte Sätze + Abspann der „Archers“, dann Wortsendung und ein Hörspiel. Zeiten notiere ich hier in Ortszeit.

Auf der Arbeit

 höre ich Deutschlandfunk über das Handy. Jemand hat ein irres Smiley auf den Verteilerkasten vor der Mensa gemalt, in Feuerwehrrot, was mich sehr freut. Ich höre so gerne Radio, was erzählt wird, Nachrichten und Reportagen auch. Am Montag schaltet Der NDR die Mittelwellensender ab, wie schade [*]. Auf dem Nachhauseweg lässt sich der Bahnfahrer in der Station Hauptbahnhof Zeit, die Türstörung zu beheben: Jetzt können Sie gleich alle wieder aussteigen … hab erst um ein uhr fümmenzwanzich feieramd mir ist egal wie lang wir hier stehen … muss da ja erstmal rankommen dann fahren wir gleich garnicht weiter weil die tür nicht zugeht … umdie störung zu beheben …. Am Vahrenwalder Platz aussteigen, tritt nicht in die weiße Junkiekotze da vor der Sparkasse, bei Rossmann liegen Fotos für mich.

Eine der schönsten Aufnahmen, gleich die erste auf dem Film, ist ein Foto vom Strand, vom Meer, schwarz-weiß, jedoch ein Fussel auf der Linse, der auch sehr gut zu sehen ist.

[*] Dies markiert eine Stelle, an die vielleicht später noch etwas hinzugefügt werden kann, darüber das wir dann ja jetzt die Mittelwelle kapern können, wenn niemand sie mehr braucht und darüber, dass es gefährlich sein könnte, sich nur auf ein Medium zu verlassen, denn das Internet muss auch nicht immer da sein, das Internet kann durchaus auch für längere Zeit ausfallen, so wie die Dinge stehen, usw.