man liest also,

gegen die zeit an, gegen die stetig weitergeführte textproduktion all der menschen, deren texte man halt so liest, kann man ja garnicht alles lesen, geschweige denn sich (auf)bewahren, geschweige denn kommentieren, geh, schweige denn.

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort