Lügen und Propaganda

Anstatt mir gegen den Hunger ein Fleischkäse-Brötchen mit armem Schwein drin zu kaufen, bin ich auf dem Rückweg von Seelze im Hauptbahnhof in den Presseladen gegangen. Die Reichsbürgerpresse wittert eine Verschwörung der Lügenpresse hinter den Bestrebungen, sog. „Fake-News“ zu erkennen und zu enttarnen, entnehme ich einer Überschrift. „Fake-News“ ist mal wieder ein sehr unglücklicher Begriff, denn es sind einfach nur Lügen und Propaganda. Frage mich, warum diese Blätter zwischen Kunst, Kultur und Literatur einsortiert werden, vielleicht Aufgrund ihrer größtenteils fiktiven Inhalte? Habe dann das Philosophie-Magazin, eine mir unbekannte Zeitschrift namens Volltext, die t3n sowie die EDIT mitgenommen und da wär mich ein Fleischkäsebrötchen billiger gekommen. Douglas Coupland hat einmal seine Bücher gegessen, aber das war nicht gesund. Das ist wahr.

One thought on “Lügen und Propaganda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.