oma und busfahrer, part II (part I): OMA: “fahr…

oma und busfahrer, part II (part I):

OMA: “fahren sie zum deisterplatz?”

BUSFAHRER: “ich halte allerweg”[1]

OMA: “jaaaAAaa, sie fahren zum deisterplatz, schon immer, ich weiß das!”

BUSFAHRER: “ja ja.”

OMA: “jaaAAa. sie müßen noch viel lernen, in deutschland muß man immer lernen!”

BUSFAHRER: “jaja.”

-p-a-u-s-e-

(eine station vor “allerweg”):

OMA: “junger mann, nächste dürfen sie anhalten dann bitte!”

BUSFAHRER “—”

OMA (beim aussteigen): “ja, hier ist das. aber jetzt nicht böse sein, ja? heutzutage muss man ein dickes fell haben!”

BUSFAHRER: “ja.”

-fin-

[1] also gleich umme ecke, anm. d. red.

hannover-limmer, 22:31 ein mädchen telefoniert …

hannover-limmer, 22:31

ein mädchen telefoniert mit der familie in berlin und erzählt von den erlebnissen in der neuen, in der gefühlt größeren stadt, hier an diesem stilleren ort in der nähe des hafens. in der “gemütlichen ecke” fallen die würfel, einer nach dem anderen, in diesem kleinen spiel.

die sonne legt sich langsam schlafen über diesen kalten sommer, der von den erinnerungen lebt.

radioballet am 19.6., hannover-innenstadt

aus der ferne beobachte ich seit einer weile das treiben der gruppe ligna, die mit ihrem radioballet für verstörende gesten im öffentlichen raum sorgen. handlungen, die fehl am platz erscheinen weil sie keinem zweck unterliegen nehmen wieder einen raum ein, gesteuert wie von geisterhand über das radio.

in hamburg sorgte das 2002 für ärger im vorfeld. knapp 2 jahre später findet es in hannover im rahmen des festivals theaterformen statt. die radiogeräte werden im schauspielhaus ausgegeben. farbgedruckte flyer liegen aus. haben sich nur die zeiten geändert, oder liegt das an der verschiedenartigkeit der städte? ist das nun gut für hamburg oder für hannover? muss man sich jetzt vor einer institutionalisierung vorsehen oder doch nicht?

es ist ersteinmal egal. wichtig ist, dass soetwas stattfindet. und für krawallpoesie gibt es dann immer noch das running mic. auch demnächst wieder!

radioballet in hannover – 19.6.2004

ausgabe der radiogeräte ab 14:00h im schauspielhaus

dauer von 15:00-17:00h

kopfhörer sind wichtig!

übertragung via radio flora 106.5mhz

vergangenes…:

in hamburg:

http://www.republicart.net/disc/artsabotage/wieczorek01_de.htm

in bremen

http://eleg.antville.org/stories/593266/

in erfurt

http://de.indymedia.org/2003/10/62988.shtml

in leipzig

http://www.de.indymedia.org/2003/06/55688.shtml

etwas ganz anderes hingegen ist das baukranballet hier in bremen.

spionieren sie. schauen sie öfter einmal in die…

spionieren sie.

schauen sie öfter einmal in die papierkörbe ihrer mitmenschen, wenn sie unbeobachtet sind. tun sie sich im firmennetzwerk um und schauen sie nach dateien privaten charakters, mails an freunde und lebenspartner. fotos und dergleichen, bildschirmhintergründe von den katzen beispielsweise. legen sie ein dossier zu jedem ihrer bekannten und mitarbeiter an, möglichst detailiert (2 katzen, rotbraun getigert + schwarz mit weissem lätzchen).

wenn sie genug gesammelt haben machen sie es anonym publik – aber schauen sie, dass auch über sie einige unbedeutende privata enthalten sind!

sie werden für einiges aufsehen sorgen.